Ne Tasche für 80 Ocken? – das kann ich doch selbst!

Vor 3 Wochen hab ich eine Idee gehabt, die meine Freizeitgestaltung richtig massiv beeinflusst hat. Ich hab in einem Onlineshop nach Taschen geschaut, weil ich nur noch eine Einzige hatte, die nicht irgendwo kaputt war. Ich habe dann auch tatsächlich eine gefunden, die ich super fand – aber 80€ für ne Tasche? What the hell … und mir kam in den Sinn, dass es doch nicht so unsagbar schwer sein könnte eine Tasche selbst zu nähen. Also musste eine Nähmaschine her. Da ich nicht wußte, ob mich diese Idee länger begeistern wird, hab ich mir bei Ebay erstmal eine Nähmaschine für kleines Geld gebraucht ersteigert. Das reicht ja erstmal zum Probieren. Und dann fing das Shopping erst richtig an! Es mussten ja Kurzwaren und Stoffe her. Ich hab einiges gelesen und gefunden im Internet in der Kürze der Zeit und das möchte ich hier mit Euch teilen. Vielleicht ist ja der/die Eine, oder Andere dabei, die sich ebenfalls am Anfang befindet und vielleicht hier was  mitnehmen kann:

Einer der ersten Shops, die ich im Internet probiert habe war Modes4u. Man kann dort nämlich auch halbe Meter von diversen Designerstoffen bestellen, was ich für meine Erstausrüstung super fand. Allerdings sind die Wartezeiten auf die Lieferung ziemlich lang. Die Stoffe kommen aus HongKong. Die Preise sind ganz ok. Im Nachhinein hab ich aber festgestellt, dass man zB. auch bei Volksfaden geringere Mengen bestellen kann (ab 30cm) für nur wenig mehr Geld. Aber gut, Anfängererfahrung.

Richtig sparen kann man bei ebay. Da findet man von Stoffen über Kurzwaren bis Bastelbedarf alles. Wenn man ein wenig stöbert und vergleicht, kann man richtige Schnäppchen machen.

Stoffe.de und Buttinette hab ich persönlich noch nicht ausprobiert, aber das werde ich mit Sicherheit noch nachholen. Beim Stöbern hab ich schon einiges gesehen, aber man kann ja nicht alles auf einmal haben.

Ich habe in einem Forum (leider weiß ich nicht mehr welchem) einen ganz klasse Tip erhalten. Und zwar meinte dort eine Fadenfreundin, dass man bei Fabric Shack super günstig (Designer-)Stoffe kaufen kann. Wie ich heraus fand muss man 3 Dinge beachten:

a) der Shop ist in den USA, d.h. man bezahlt entweder mit Kreditkarte oder (und das ist echt super!) man bezahlt per PayPal.

b) Man muss 12$ Porto zahlen, was in etwa 10€ beim derzeitigen Kurs sind. Das ist für eine Lieferung von den Vereinigten Staaten nach Deutschland ein Witz … aber Shipping dauert natürlich etwas länger – klar. Also Geduld ist nötig.

c) Man sollte unter 150€ Bestellwert (inklusive Porto) bleiben, um Zollgebühren zu vermeiden und man muss unter Umständen Einführumsatzsteuer bezahlen. Das sind im Grunde Mehrwertsteuern, denn die Einfuhrumsatzsteuer sind gerade 19%. Das klingt jetzt vielleicht alles etwas kompliziert, ABER man bekommt das Yard Stoff (1Yard=0.9144m) für einen Bruchteil von den Preisen, die man in Deutschland bezahlen muss. Es lohnt sich also.

Beispiel: Ich hab mir ein Yard Stoff von Alexander Henry bestellt, das hier in Deutschland zwischen 18 und 22€ kostet und ich hab in den USA dafür 5$ bezahlt – das sind 3,75€ + 0,75€ Einführumsatzsteuer. Allein dafür lohnt sich schon das shipping. Sie können ca. 9 Yard Stoff in ein Paket packen, also rechnet mal was ihr sparen könnt ;D.

Da ich auf den ersten Stoff nicht warten konnte und meine neue Nähmaschine unbedingt ausprobieren musste hab ich mir ein paar Meter Stoff einfach bei IKEA gekauft. Man darf sicher nicht zu viel erwarten, hochwertige Stoffe sind das sicher nicht, aber für meine ersten „Gehversuche“ hat es gereicht.

Tasche Numero Uno

Tasche Numero Uno

Ne gute Möglichkeit Stoffe preiswert zu bekommen und dazu noch anfassen zu können scheint auch der Stoffmarkt Holland zu sein, der durch diverse Städte tourt. Leider hab ich den Markt dieses Jahr in Dresden verpasst, da ich noch keine Ahnung hatte, dass ich bald wie verrückt nähen werde. ;D

Und nun noch ein Tip für Bastelbegeisterte: idee – Creativmarkt bietet einiges an Bastelbedarf. Einfach mal stöbern.

Nun werden vielleicht einige LeserInnen Einwände haben. Sicher ist nichts dagegen zu sagen den Stoffladen um die Ecke zu unterstützen, indem man dort für ein paar Euro mehr kauft. Man kann sich da schließlich auch beraten lassen und den Stoff anfassen. Ich kann jeden verstehen, der lieber in den Laden geht. Aber das muss man für sich entscheiden und ich – als Anfänger-  muss natürlich auch nicht die teuersten Stoffe für meine ersten Versuche benutzen.

Mit den Stoffen und Kurzwaren kann man natürlich auch einiges machen. Ich lese schon fleißig Näh- und Kreativblogs anderer kreativer Köpfe, aber dazu später mehr …

 

Advertisements

3 responses to “Ne Tasche für 80 Ocken? – das kann ich doch selbst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: