Ein Schnittmuster nach meinen Maßen

Als ich mit dem Nähen anfing hab ich mich auch auf eine Sache richtig gefreut: mir eine Vielzahl von Röcken nähen zu können. Und da mir das Projekt Rock auch nicht all zu schwer erscheint habe ich mich am Wochenende mal ran gesetzt. Ich habe auch ein Buch, das beschreibt, wie man verschiedene Modelle näht. Allerdings sind da keine Schnittmuster drin, sondern eine Anleitung wie man sein eigenes Schnittmuster macht. Manche sind ja davon gar nicht so begeistert, aber ich bin vom Typ alles mal ausprobieren und einfach drauf los machen. Was hat man denn zu verlieren? Ein Stück Stoff, mehr nicht. Und damit ihr auch mal seht wie einfach das ist, zeig ich euch ein paar Bilder dazu. Und zwar habe ich ein Schnittmuster für einen geraden Rock gewählt. Ich habe das Muster direkt auf meinen Stoff gezeichnet. Man kann es ebensogut auf Papier bringen und es immer wieder verwenden. Als Erstes müsst ihr mal Maß nehmen.  Und zwar braucht ihr

– A: den Umfang eurer Taille (bzw. den Umfang der Stelle wo später der Bund sitzen soll)
– B: den Umfang der Hüfte,
– C: die Länge des Rocks
– D: den Abstand von der Hüfte zur Taille

schnittmuster_rock

Das sind 4 Maße, mehr braucht man gar nicht. Zu den Maßen werden dann noch die Nahtzugaben (NZG) addiert. Man kann da auch gerne etwas großzügiger sein. Und wenn man dann noch atmen will gibt man bei A und B noch 1 oder 2 cm Luft dazu:

A ÷ 4 + NZG + Luft = A*
B ÷ 4 + NZG + Luft = B*
C + NZG = C*
D + NZG = D*

Warum rechnet die Frau jetzt ÷ 4??? Weil ihr ein Vorderteil und ein Hinterteil zuschneidet, einmal ÷ 2. Und weil ihr jedes Teil im Stoffbruch zuschneidet nochmal ÷ 2.Bild1

Jetzt habt ihr die Maße und nun wird gezeichnet. Ihr markiert euch am Stoffbruch die Längen C* und D*. Senkrecht zum Stoffbruch tragt ihr an der oberen Kante die Länge A* auf.  In der Mitte und an der unteren Kante die Länge B*.

IBild2m Abstand von 2-3 cm tragt ihr eine weitere Markierung an der oberen rechten Ecke und der unteren linken Ecke ab, wie ich es im Bild rot eingezeichnet habe. Dann verbindet ihr die Punkte mit leicht gebogener Linie, im Bild recht mit roten Linien gekennzeichnet. Entlang der roten Linien wird dann zugeschnitten.

 Das Ganze schneidet Ihr zwei Mal zu. Dann seid Ihr mit dem SchnittSONY DSC schon fertig und ihr könnt die Teile zusammen nähen. Es gibt ganz verschiedene Varianten wie man den Rock fertig stellen kann. Wenn man sich für ein elastisches Bündchen entscheidet, kann man die Seiten des Rockes zusammen nähen und dann der Anleitung aus der Dawanda Nähschule folgen. Man kann den Bund auch Verblenden und einen Reißverschluss an der Seite oder hinten einnähen. Für Letzteres habe ich mich entschieden, aber dazu ein anderes Mal mehr …

Mal sehn was die Anderen diesen Creadienstag so treiben.

Advertisements

2 responses to “Ein Schnittmuster nach meinen Maßen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: