Archiv der Kategorie: des Kaisers neue Kleider

Umzug … yeahaa!

So, jetzt bin ich ja ein bisschen aufgeregt! Mein Blog zieht um auf eine eigene Domain. Die neue Adresse ist www.misena.de Dazu bekommt die Seite ein ganz neues, minimalistisches, freundlich helles und klares Aussehen. Ich hoffe Ihr besucht mich alle dort mal. Ich danke Euch für Eure bisherigen Kommentare. Es macht mir unheimlich Spaß.

Viele Grüße – Nora

Neues Design

Neues Design


Es rockt #3

Rock_Burda

Schon vor Weihnachten hatte ich mir vorgenommen einen der Röcke aus der Burda Easy 2013 HW zu nähen. Ich habe mir extra Stoff dafür bestellt. Wenn ich es recht überlege habe ich eine ganze Liste von Vorhaben für meine Kleiderschrank und ich weiß mit dem Stoff schon gar nicht mehr wohin. Natürlich bin ich über den Jahreswechsel nicht dazu gekommen. Wie konnte ich mir auch einbilden während 3 Wochen Urlaub über Weihnachten Zeit zum nähen zu haben. Kennt ihr das auch? Ihr plant Euch was zu nähen und schafft es einfach nicht?  Oder habe ich einfach nicht das richtige Zeitmanagement? Nun habe  ich den Rock irgendwann doch angefangen. Aber anstatt einfach Jersey, Baumwolle, Jeansstoff zu nehmen, musste ich wieder zum Leder greifen. Am Anfang lief alles super, Zuschneiden, Teile zusammen kleben, Seitennähte und dann kam es – das Bündchen. Habt ihr schon mal ein Bündchen aus Leder genäht? Ich bin ja bald verzweifelt. Da das Leder unter dem Nähfuss nicht gut transportiert wurde, bin ich noch auf die Idee gekommen Backpapier unter zu legen, aber ich habe es nicht geschafft eine gerade Naht zu nähen. Schlussendlich habe ich aufgegeben und einfach Bündchenstoff angenäht. Endlich War ich fertig. Hier nochmal alle Einzelteile und das Endergebnis:

Three_Rectangles

Und nun kann ich auch endlich mal beim MMM mitmachen. Das wollte ich schon sooooo lange mal tun.


Wenn es draußen bitter kalt ist, …

SONY DSCmuss man sich warm anziehen. Ich hatte zwar erst einen Loop genäht und wollte jetzt was ganz anderes posten, aber da ich heute am Bahnhof echt gefroren habe, entschloss ich mich doch für den Schal. (-;

Und das Motiv erinnert mich an meinen Urlaub. Auf der Zielgeraden zum Weihnachtsurlaub kann ich das gut gebrauchen. Und mal schaun was es diesen Donnerstag bei RUMS zu sehen gibt.

Warme Grüße,

Nora

.

Es ist sinnlos, über die Kälte um uns zu klagen, solange wir nicht bereit sind, uns füreinander zu erwärmen.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: http://www.aphorismen.de


Loop für Kids

Hey Ihr!

SONY DSCSONY DSCIch hab nen Loop für Kids genäht. War echt super einfach aus zwei Stück Stoff 115 x 22cm. Eine Seite ist aus Fleece und damit schön kuschelig und warm und die andere Seite ist ein Baumwollstoff … was Ansehnliches halt. Ich bin ganz zufrieden. Der hier ist für ein Mädchen. Ich werde noch mindestens zwei weitere demnächst nähen, einen für mich und einen für’s Patenkind.

Schönen ersten Advent wünsche ich Euch!


That Rocks !!!

Ich habe nach den ganzen Basteleien nun endlich mal meinen Rock fertig gestellt. Nach dem Herstellen des Schnittmusters und den Innentaschen habe ich nun noch einen roten Abschluss und eine Applikation aufgenäht. Der Rock wird mit einem Reißverschluss hinten verschlossen und ein Knopf verhindert, dass sich der Reißverschluss selbstständig macht.

SONY DSC

Mit meinem ersten Rock bin ich doch recht zufrieden. Vielleicht ziehe ich ihn auch direkt morgen auf Arbeit an. Und natürlich ist auch ganz zufällig heute RUMS-Tag!


Innentaschen leicht gemacht – das rockt #2

Nachdem ich also mein Schnittmuster für den Rock fertig habe (das rockt #1), möchte ich meinen Rock noch ein wenig pimpen. Und zwar habe ich den Rock am unteren Ende mit einem roten Streifen aufgepeppt und möchte ebenfalls in rot ein paar Innentaschen anbringen. Wie leicht das ist seht ihr nachfolgend. (Gleiche Anleitung gilt auch für Hosen.)

20130804_141106_LLS Als erstes muss man die Aussparungen aus dem Rockvorderteil ausschneiden. Dann schneidet man aus dem Innenstoff die Taschenform aus, wie man es auf dem Bild links sehen kann. Man legt die Tasche rechts auf rechts auf den Rock.

rock 20130804_144013An der markierten Kante wird mit der Nähmaschine abgesteppt. Dann wendet man die Tasche links auf links zum Rockstoff. Die Naht liegt nun innen und wird gebügelt. Dann steppt man die Kante nochmal ab.

20130804_145434Im nächsten Schritt schneidet man das Taschenteil nochmal ohne die Aussparung zu. Man legt es deckungsgleich auf dem bereits angenähten Taschenteil auf und steppt die Innenkante der Tasche ab, wie links zu sehen. (Natürlich nur die 2 Taschenteile zusammen nähen, nicht an den Oberstoff nähen 😉 )

rock-2

Die Nahtzugabe kann man außerdem mit einem Zickzackstich versäubern. (Wie man sehen kann wollte meine Mitbewohnerin, dass ich mit ihr spiele, statt mit der Nähmaschine)

rock-17Damit ist man eigentlich auch schon fertig. Die offenen Seiten der Taschen werden mit der Seitennaht des Rocks vernäht, wenn man Front und Rückseite des Rocks zusammenfügt. Das zeige ich euch dann beim nächsten Beitrag. Meine neue Mitbewohnerin fordert einige Aufmerksamkeit ein 😉
Mal sehen was heute wieder beim Creadienstag los ist.

 

 

 

Edit: für Contadina 😉

SONY DSC


Ein Schnittmuster nach meinen Maßen

Als ich mit dem Nähen anfing hab ich mich auch auf eine Sache richtig gefreut: mir eine Vielzahl von Röcken nähen zu können. Und da mir das Projekt Rock auch nicht all zu schwer erscheint habe ich mich am Wochenende mal ran gesetzt. Ich habe auch ein Buch, das beschreibt, wie man verschiedene Modelle näht. Allerdings sind da keine Schnittmuster drin, sondern eine Anleitung wie man sein eigenes Schnittmuster macht. Manche sind ja davon gar nicht so begeistert, aber ich bin vom Typ alles mal ausprobieren und einfach drauf los machen. Was hat man denn zu verlieren? Ein Stück Stoff, mehr nicht. Und damit ihr auch mal seht wie einfach das ist, zeig ich euch ein paar Bilder dazu. Und zwar habe ich ein Schnittmuster für einen geraden Rock gewählt. Ich habe das Muster direkt auf meinen Stoff gezeichnet. Man kann es ebensogut auf Papier bringen und es immer wieder verwenden. Als Erstes müsst ihr mal Maß nehmen.  Und zwar braucht ihr

– A: den Umfang eurer Taille (bzw. den Umfang der Stelle wo später der Bund sitzen soll)
– B: den Umfang der Hüfte,
– C: die Länge des Rocks
– D: den Abstand von der Hüfte zur Taille

schnittmuster_rock

Das sind 4 Maße, mehr braucht man gar nicht. Zu den Maßen werden dann noch die Nahtzugaben (NZG) addiert. Man kann da auch gerne etwas großzügiger sein. Und wenn man dann noch atmen will gibt man bei A und B noch 1 oder 2 cm Luft dazu:

A ÷ 4 + NZG + Luft = A*
B ÷ 4 + NZG + Luft = B*
C + NZG = C*
D + NZG = D*

Warum rechnet die Frau jetzt ÷ 4??? Weil ihr ein Vorderteil und ein Hinterteil zuschneidet, einmal ÷ 2. Und weil ihr jedes Teil im Stoffbruch zuschneidet nochmal ÷ 2.Bild1

Jetzt habt ihr die Maße und nun wird gezeichnet. Ihr markiert euch am Stoffbruch die Längen C* und D*. Senkrecht zum Stoffbruch tragt ihr an der oberen Kante die Länge A* auf.  In der Mitte und an der unteren Kante die Länge B*.

IBild2m Abstand von 2-3 cm tragt ihr eine weitere Markierung an der oberen rechten Ecke und der unteren linken Ecke ab, wie ich es im Bild rot eingezeichnet habe. Dann verbindet ihr die Punkte mit leicht gebogener Linie, im Bild recht mit roten Linien gekennzeichnet. Entlang der roten Linien wird dann zugeschnitten.

 Das Ganze schneidet Ihr zwei Mal zu. Dann seid Ihr mit dem SchnittSONY DSC schon fertig und ihr könnt die Teile zusammen nähen. Es gibt ganz verschiedene Varianten wie man den Rock fertig stellen kann. Wenn man sich für ein elastisches Bündchen entscheidet, kann man die Seiten des Rockes zusammen nähen und dann der Anleitung aus der Dawanda Nähschule folgen. Man kann den Bund auch Verblenden und einen Reißverschluss an der Seite oder hinten einnähen. Für Letzteres habe ich mich entschieden, aber dazu ein anderes Mal mehr …

Mal sehn was die Anderen diesen Creadienstag so treiben.


Bluse #2 – diesmal ganz in rot

Mit dem roten Polyester habe ich nicht nur einfach mal so eine französische Naht probiert, sondern eine 2. Bluse genäht. Diesmal wollte ich einen leichten Wasserfall-Kragen und…

SONY DSCSONY DSC

einen etwas tieferen Rückenausschnitt. Mit dem Polyester habe ich mich wieder etwas abgemüht und dadurch, dass der Stoff nicht elastisch ist hatte ich meine Probleme die Aussparung der Ärmel richtig passend zu nähen. Ein Schnittmuster hatte ich diesmal ja leider gar nicht. Heute habe ich aber eine Burda easy bekommen und einige Schnitte fand ich echt sehr gut. Ich freue mich schon darauf etwas davon zu nähen.

Und da ja schon wieder mal Donnerstag ist, bin ich auch wieder bei RUMS dabei.


sie nannten mich Pünktchen …

Meine Eltern haben mich früher „Pünktchen“ genannt. Zu meiner Jugendweihe sagte mein Vater dann: „… und nun ist aus dem Pünktchen ein Punkt geworden…“ und standesgemäß soll mein erstes Kleidungsstück gepunktet sein. Ich hatte mir einen schönen Polyester-Stoff bei Buttinette bestellt. Wirklich wunderbar zart und absolut geeignet für eine Bluse.

SONY DSC

Das Schnittmuster hatte ich auch schon auf dem Tisch. Ich mag gerne ärmellose Oberteile und hatte ein schönes Schnittmuster zufällig beim Einkaufen in der Zeitschriftenabteilung des  Supermarktes entdeckt, was sofort in den Einkaufskorb wandern musste. Zuerst habe ich mir meine Größe im Muster gesucht. Dafür gibt es ja verschiedene Linien.

Schnittmuster

Dann habe ich das Schnittmuster fein säuberlich mit einem Foliestift auf Backpapier übertragen und ausgeschnitten. 2 spiegelverkehrte Rückenteile. Ein Vorderteil am Stoffbruch und ein Teil für den Kragen.

Schnittmuster übertragen

Die zwei Teile für den Rücken wurden zuerst zusammen genäht. Die Nähte sollten versäubert werden. Ich habe ja keine Overlock, also hab ich den Zickzackstich meiner Nähmaschine verwendet (und fragt nicht wie das aussieht!). Zum Glück liegen Nähte innen.

Rückenteil

Anschließend wurden Vorderteil und Rückenteil rechts auf rechts an den Seitenkanten zusammengenäht. Der Bund und die Ärmel wurden doppelt eingeschlagen und knapp abgesteppt. Das war gar nicht so einfach, da der Stoff sehr rutschig war. Und nun kam der Kragen … ich hab mich nicht wirklich an die Anleitung gehalten, da ich nicht richtig verstanden habe wie es gehen soll. Ich habe einfach mal drauf los genäht, rechts auf rechts. Vorne mit Falten …

Hals Raffung   Bündchen Hals

hinten gerade. An der Seite habe ich noch 2 Druckknöpfe zum Verschließen eingenäht und fertig. Mal sehn ob ich es bei Creadienstag hochladen kann …

SONY DSC   SONY DSC


%d Bloggern gefällt das: